Firmengeschichte

1898

Gründung der Firma durch Alois Loretan. Alois Loretan, geboren und aufgewachsen in Leukerbad VS verlässt seine Heimat auf Grund der schwierigen Arbeitssituation und der nicht intakten Zukunftsaussichten und baut sich in Wattenwil eine „Schmitte“ im herkömmlichen Sinne. Seine Arbeiten bestehen vor allem aus Hufbeschlag der Pferde und dem Bereifen der hölzernen Wagenräder. Die meisten Arbeiten werden im Feuer der Esse gemacht. Es ist noch alles Handarbeit.

1933

Alois Loretan übergibt seinen Betrieb an den ältesten Sohn Adolf Loretan. Dieser beginnt mit Maschinen mit Transmissionsantrieb zu arbeiten. Er arbeitet immer noch vorwiegend mit dem Hammer, Amboss und erwärmt das Eisen in der Esse. Er macht sehr viel Reparaturarbeiten an landwirtschaftlichen Geräten. Am Ende seiner Arbeitslaufbahn beginnt er den Wagenbau mit Pneurädern.

1967

Loretan Ulrich schliesst erfolgreich die Ausbildung zum eidg. Dipl. Schmied ab.

1970

Übernahme der Einzelfirma Adolf Loretan durch die Gebrüder Peter und Ulrich Loretan. Neubau des Firmengebäudes an der damaligen Dorfstrasse 10 in Wattenwil. In der alten Werkstatt wurden noch alle Maschinen mit einem Transmissionsantrieb betrieben. Im neuen Werkstattgebäude werden die neuen Maschinen bereits alle mit einem eigenen Elektromotor angetrieben.

Gleichzeitig wird der Namen geändert in U. + P. Loretan. Man arbeitet vor allem auf dem Sektor Schlosserei und hatte nebenbei noch eine landwirtschaftliche Reparaturwerkstätte. Der Schlossereibereich wird von Loretan Ulrich geleitet und war immer der rentablere Zweig des Unternehmens. Loretan Peter ist für die landwirtschaftliche Reparaturwerkstätte zuständig.

1985

Trennung der U. + P. Loretan in die P. Loretan AG und die Loretan Schlosserei AG. Mit der Trennung wird die Firmenstruktur der Loretan Schlosserei AG in eine Aktiengesellschaft überführt. Die Gebäude werden geteilt und das Firmengebäude der neu gegründeten Loretan Schlosserei AG vergrössert. Man entwickelt sich langsam von der „Dorfschmitte“ zu einer richtigen Schlosserei.

1995

Auflösung der Firma P. Loretan AG aus finanziellen Gründen und Verkauf ihres Liegenschaftsteils an die Einwohnergemeinde Wattenwil. Einbau des Gemeindewerkhofes in diese Räumlichkeiten.

1998

Einstieg von Daniel Loretan als Geschäftsführer in den elterlichen Betrieb. Die Ausbildung zum Metallbautechniker TS an der schweizerischen Metallbautechniker Schule in Basel ermöglicht es ihm, neue Ideen ins Unternehmen zu bringen. Es wird eine Computeranlage angeschafft und alle Büroarbeiten werden auf dem Computer ausgeführt. Zusätzlich werden die ganzen Konstruktionsarbeiten neu mit einem CAD- Programm bearbeitet, was die Arbeiten im Büro erheblich erleichtert.

1999

Nun werden auch wieder Lehrlinge ausgebildet. Der Lehrlingsausbildung wird ein grosser Stellenwert beigemessen und unterdessen bildet die Firma 3 Lehrling aus. Ziel ist es, in jedem Jahr einen Lehrling auszubilden, was bei einer vierjährigen Berufsausbildung 4 Lehrlinge bedeutet. Man beginnt sich von der herkömmlichen Schlosserei zum Metallbaubetrieb zu wandeln. Es werden vermehrt Türen und Fenster hergestellt und es wird dem Architekturtrend Rechnung getragen und vermehrt mit Glas gearbeitet.


Webdesign by bluesign.ch